1 Cent für die Zukunft

Bio-Konsumenten wollen mit Ihrem Einkauf nicht nur etwas Gutes tun für die Umwelt, sondern auch sicherstellen, dass ihr Obst und Gemüse mit Respekt gegenüber den Menschen & Mitarbeitern im Herkunftsland erzeugt wurde. Weil auch uns Fairness und Solidarität ein großes Anliegen sind, freuen wir uns, Sie an dieser Stelle noch einmal darüber zu informieren, dass wir mit einer Vielzahl unserer Bio-Früchte aus Übersee soziale Projekte in den Gemeinden vor Ort unterstützen!

Derzeit fördern wir 10 Projekte – verteilt über 10 Länder und 3 Kontinente – im Rahmen unserer „1 Cent for the Future“-Kampagne. Für jedes verkaufte Kilogramm unserer Aktionsfrüchte fließt ein Cent direkt in das soziale Projekt.
Danke, dass Sie mit Ihrem Einkauf einen echten Unterschied im Leben dieser Menschen machen! Gemeinsam mit unseren Bio-Erzeugern unterstützen wir derzeit:

  1. Bildungs- und Begegnungszentrum in Costa Rica (mit unserer Bio-Ananas): Lesen Sie mehr über dieses Projekt!

  1. Hausbesuche durch Krankenschwestern in Kenia (mit unseren Bio-Avocados): Lesen Sie mehr

  1. Gesundheitszentrum in Ägypten (Bio-Orangen): Lesen Sie mehr

  1. Schule in Mexiko (Bio-Limetten): Lesen Sie mehr

  1. Stipendiatenprogramm in Kolumbien (durch Bio-Passionsfrüchte): Lesen Sie mehr

  1. Nachhaltigkeitsbildung in Südafrika (Bio-Trauben): Lesen Sie mehr

  1. Stipendiatenprogramm in Peru (Bio-Exoten): Lesen Sie mehr

  1. Schul-Solarstrom in Bukina Faso (Bio-Mango): Lesen Sie mehr 

  1. Tagesaktivitäten für Menschen mit Behinderung in Griechenland (Bio-Orangen): Lesen Sie mehr

  1. Wüstendörfer-Projekt in Patagonien (Bio-Äpfel und -Birnen aus Argentinien): Lesen Sie mehr

 

Sie sind hier

10 Biobauern, 10 tolle Projekte!

Aktuell unterstützen wir gemeinsam mit unseren Erzeugern diese “1 Cent for the Future”-Projekte:

 

Die Nachhaltigkeitsblume

Die Nachhaltigkeitsblume ist der Kern unseres Geschäfts. Jeder Nature & More-Erzeuger hat seine eigene Nachhaltigkeitsblume. Sie gibt Auskunft über sein individuelles Engagement in den jeweiligen Nachhaltigkeits-bereichen. Mehr Infos hier.